• Gratis Hotline: 0800 55 44 33

Leasingfahrzeug

Die Leasinggesellschaft bzw. das finanzierende Kreditinstitut erwirbt das Eigentum am Leasingobjekt (z.B. ein Fahrzeug) und überlässt es gegen die Bezahlung der vereinbarten monatlichen Leasingraten dem Leasingnehmer zum vorübergehenden Gebrauch und Nutzung für die vorbestimmte vertragliche Leasingdauer.
Bei einem Leasing entstehen besondere Bedingungen, die  beachten werden müssen. Welche dies sind, erfahren Sie hier.

Welchen Restwert hat mein Fahrzeug nach dem Leasing?

Der Restwert ist abhängig von Laufzeit und Kilometerleistung. Bei einer Laufzeit von zum Beispiel 48 Monaten liegt der Restwert (bei einer Laufleistung von 20'000 km pro Jahr) bei rund 30% des Barkaufwerts des Leasingfahrzeugs. Der Restwert des Fahrzeugs nach ordnungsgemässem Vertragsablauf des Leasings steht bei privaten Leasingnehmern immer auf dem Vertrag.

Selbstverständlich können Sie sich mit Ihren Fragen telefonisch auch direkt an unter 0800 55 44 33 (Mo–Fr, 8–18 Uhr).

Was muss ich während der Leasingdauer im Umgang mit dem Leasingfahrzeug berücksichtigen?

Bitte lesen Sie für die korrekte Fahrzeugwartung die Bedienungsanleitung Ihres Fahrzeugs sorgfältig durch. Lassen Sie die vom Hersteller vorgeschriebenen Fahrzeugwartungs- und Inspektionsdienste von Ihrem Fahrzeughändler termingerecht durchführen. Diese Vereinbarung zur Fahrzeugwartung wurde in den Allgemeinen Vertrags- bzw. Allgemeinen Geschäftsbedingungen festgelegt und dient Ihrer persönlichen Sicherheit. Die sorgfältige Fahrzeugwartung wirkt sich am Ende des Leasingvertrags positiv aus. Mängel am Fahrzeug, die nicht durch eine normale Abnutzung entstanden sind oder durch unterlassene Fahrzeugwartung verursacht wurden, werden bei der Fahrzeugrückgabe auf Ihre Kosten behoben.

Darf ich am geleasten Fahrzeug Änderungen vornehmen?

Falls Sie nachträgliche Fahrzeugänderungen vornehmen lassen möchten, z.B. den Einbau einer Anhängerkupplung, ist das jederzeit möglich. Die Kosten für Fahrzeugänderungen können jedoch nicht nachträglich in die Leasingraten einbezogen werden, sondern müssen von Ihnen direkt bezahlt werden. Ihr Garagist informiert Sie gerne darüber, ob die von Ihnen gewünschten Fahrzeugänderungen in den Fahrzeugausweis einzutragen sind. Allfällige Einbauten können bei Leasingende von Ihnen wieder rückgängig gemacht werden. Andernfalls gehen die Fahrzeugänderungen entschädigungslos in unser Eigentum über und verbleiben im bzw. am Fahrzeug.

Wie ist die Garantie beim Leasingfahrzeug geregelt?

Ihr Fahrzeughändler wartet Ihr Fahrzeug gemäss den Werkvorschriften und Gewährleistungsbedingungen des Herstellers. Die Leasinggarantie unterscheidet sich somit nicht von der Garantie eines gekauften Fahrzeugs. Sie übernehmen die Unterhaltskosten – also Inspektionen, Verschleiss und Unfallreparaturen – für die Dauer des Leasingvertrags. Als Halter behandeln Sie das Fahrzeug demnach wie Ihr eigenes Auto. Es ist auf Ihren Namen zugelassen. Damit sind Sie auch für die Versteuerung und die Versicherung des Fahrzeugs verantwortlich. Rechtliche Eigentümerin des Fahrzeugs bleibt stets die cashgate AG. Für alle Ansprüche zur Leasinggarantie ist Ihr Fahrzeughändler, bei dem Sie das Fahrzeug übernommen haben, zuständig.

Wie gehe ich bei einem Leasingfahrzeug vor in Bezug auf obligatorische Kontrollen?

Wenn Sie einen Neuwagen geleast haben: In der Regel müssen Sie innerhalb der ersten 3 Jahre Ihr Fahrzeug nicht vorführen. Bei einer Occasion kann es sein, dass Sie während des Leasings Ihr Fahrzeug vorführen müssen. Genaue Informationen kann Ihnen Ihr Garagist geben. Wenn Sie Ihr Fahrzeug vorführen, empfehlen wir Ihnen, dies bei Ihrer Werkstatt in Auftrag zu geben. Am besten im Rahmen einer Inspektion, so erhalten Sie die Abnahme ohne Wartezeit.

Wer ausser mir darf das geleaste Fahrzeug fahren?

Ausser Ihnen dürfen auch weitere Fahrer Ihr Leasingfahrzeug benutzen. Dazu gehören Ihre Familienangehörigen. Für betriebliche Zwecke dürfen Sie das Fahrzeug auch Betriebsangehörigen überlassen, sofern eine entsprechende Versicherungsdeckung besteht. Wenn Sie gefahren werden möchten, darf sich auch ein anderer Führerscheininhaber ans Steuer setzen, sofern dieser eine sorgfältige Benutzung des Fahrzeugs gewährleistet. Für alle Schäden am Fahrzeug bleiben weiterhin Sie haftbar.

In welchem Zustand muss das Fahrzeug zurückgegeben werden?

Ein gute Pflege und termingerechte Wartung des Leasingobjekts wirkt sich spätestens bei der Fahrzeugrückgabe positiv aus. Mängel am Fahrzeug, die nicht durch eine normale Abnutzung entstanden sind oder durch unterlassene Wartung verursacht wurden, werden bei der Fahrzeugrückgabe auf Ihre Kosten behoben.

Was muss ich bei der Rückgabe beachten?

Wir informieren Sie rechtzeitig vor Ablauf des Leasingvertrags, wie Sie bei der Fahrzeugrückgabe idealerweise vorgehen. Fällt die Fahrzeugrückgabe auf einen Feiertag, Samstag oder Sonntag, gilt der nächstfolgende Werktag als Endtermin für Ihren Vertrag. Lässt sich eine Verzögerung bei der Fahrzeugrückgabe nicht vermeiden (z.B. Urlaubsfahrt, verzögerte Lieferung des neuen Fahrzeugs, o.ä.), informieren Sie uns bitte rechtzeitig – in diesem Fall verlängern wir Ihren Vertrag gerne um eine Überbrückungszeit.